Schilddrüsenerkrankungen

Eine Vielzahl wichtiger Körperfunktionen wird von der Schilddrüse mit ihren Hormonen beeinflusst, und sie ist massgeblich an der Regulierung des gesamten Stoffwechsels beteiligt. Kein Wunder also, dass Erkrankungen oder Funktionsstörungen der Schilddrüse weitreichende Folgen haben. So können Unruhe, hoher Blutdruck, Schlaflosigkeit und Gewichtsverlust auf eine Überfunktion (Hyperthyreose) hinweisen. Die häufigste Form ist der Morbus Basedow. Bei dieser Autoimmunkrankheit schüttet die Schilddrüse unkontrolliert grosse Mengen von Hormonen aus. Für die Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) sind die Ursachen dagegen oft unbekannt. Sie geht mit Symptomen wie Müdigkeit, Antriebsarmut und niedrigem Blutdruck einher und kann zu Depressionen führen.

Die meisten Schilddrüsenerkrankungen lassen sich recht gut behandeln. Speziell die Unterfunktion ist, wenn sie korrekt erkannt wurde, durch die Einnahme der Hormone in Tablettenform mit keinerlei gesundheitlichen Einschränkungen verbunden. Wichtig ist, gerade die anfangs unklaren Symptome ernst zu nehmen und durch einen Facharzt abklären zu lassen, bevor es zu unnötigen und dann durchaus schweren Komplikationen kommt.

Für die Produktion von Hormonen benötigt die Schilddrüse genügend Jod. Eine entsprechende Ernährung mit jodreichem Seefisch, grünem Gemüse wie Salat, Spinat, Brokkoli und Grünkohl leistet für die Jodversorgung einen wichtigen Beitrag und ist der Zufuhr von künstlichem Jod vorzuziehen. Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion sollten jodierte Nahrungsmittel hingegen meiden.

 

Vitalpilze bei Schilddrüsenerkrankungen


Agaricus blazei Murrill und Cordyceps
Diese beiden Vitalpilze werden bei Störungen der Schilddrüsenfunktion oft mit sehr guten Erfolgen in Kombination unterstützend eingesetzt. Dank ihrer adaptogenen Wirkung sind sie in der Lage, körpereigene Regulationen in die jeweils gewünschte Richtung zu fördern. Ausserdem harmonisieren sie das Herz-Kreislauf-System und setzen auch ausgleichend auf der psychischen Ebene an.

 

Unsere Vorschläge zum Einsatz von Vitalpilzen ersetzen nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker. Medikamente oder laufende Therapien sollten nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker abgesetzt werden.

Kontakt

© 2020 by Fachverein für Vitalpilzkunde